Zoch gehört nun zur Simba Dickie Group

Die für ihre vielfach prämierten Spielideen bekannte Münchner Zoch GmbH gehört ab dem 1. Februar 2010 zur Fürther Simba Dickie Group. Unter dem Dach der Firma Noris-Spiele soll die Marke Zoch fortgeführt und weiter ausgebaut werden. Das teilte das Unternehmen in einer Presseinformation mit. „Um unsere Stärken wie Produktqualität und Kreativität zu stärken, war dieser Schritt notwendig. Ich war schon länger auf der Suche nach einem großen Partner, um auch Ideen in Angriff nehmen zu können, die in einem Kleinverlag nicht realisierbar wären", sagte der Zoch-Geschäftsführer Albrecht Werstein.

Die Betriebsstätte in München als Ideenschmiede, Kreativwerkstatt und Sitz des Marketings bleibt bestehen. Warenbeschaffung, Logistik und Vertrieb des Zoch-Spielesortiments liegt ab sofort in den Händen von Oswald Hertlein, Geschäftsführer bei Noris-Spiele. Werstein erhofft sich „durch den Rückhalt der Simba Dickie Group größere Chancen für die Marke Zoch“, die vor 22 Jahren mit dem vielfach ausgezeichneten Klassiker Bausack an den Start gegangen ist. Eine verbesserte Distribution soll den Bekanntheitsgrad weiter stärken. In Zukunft wollen Werstein und Hertlein nicht nur gemeinsam neue Spielideen realisieren, sondern innovative Konzepte für Freizeit und Bewegung entwickeln.

Nicht alle Branchenkenner sind optimistisch was diese Zusammenarbeit angeht. Arno Miller schreibt auf spielwiese.at:

Außer Zweifel steht, dass Noris bzw. Simba-Dickie ihr Handwerk beherrschen. Für Zoch sind der Vertriebsapparat und das kaufmännische Know-how der Fürther eine riesige Chance. Ob das Zusammenführen der, wie man heute so schön sagt: unterschiedlichen Unternehmenskulturen gelingt, ist die offene und spannende Frage.

Peer Sylvester hat Sorgen, dass diese Zusammenführung nicht gelingt. Auf spielbar.com warnt er:

Goldsieberspiele hat durch die Übernahme von Simba ja nicht gerade profitiert […]. Eine große Rolle spielen die Goldsieber-Spiele jedenfalls nicht – weder in Geschäften noch in Vielspielerkreisen […]. Zoch soll die Eigenständigkeit behalten, hoffen wir, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Zum Zoch Verlag
Die von Namensgeber Klaus Zoch und Geschäftsführer Albrecht Werstein 1987 gegründete Zoch GmbH ist kontinuierlich gut gewachsen. Ins qualitativ hochwertige Sortiment des Autorenverlags gehören heute rund 40 Kinder-, Familien-, Karten- und Geschicklichkeitsspiele. Darunter der Klassiker Bausack und der preisgekrönte Millionenseller Zicke Zacke Hühnerkacke. Der weltweit renommierte Kritikerpreis Spiel des Jahres ging an 2002 an Villa Paletti und 2005 an Niagara.

Zur Simba-Dickie-Group
Die weltweit agierende Simba Dickie Group wurde am 1. Mai 1982 von Fritz Sieber und seinem Sohn Michael gegründet. Die Unternehmensgruppe gehört heute zu den Top Five im Spielwarenmarkt. Im Jahr 2009 erzielte sie mit 1 650 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 500 Millionen Euro. Das traditionsreiche Unternehmen Noris-Spiele ist seit 2001 Mitglied der Gruppe.

Tipp zum Weiterlesen


Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze uns. Empfiehle den Beitrag Deinen Freunden und klicke auf das Werbebanner. Pro Klick verdienen wir einige Cents. Vielen Dank.

Werbung

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

Online-Spiele:

Jenga, Kniffel, Mastermind, Schach, Vier gewinnt und Tangram. Mehr Spiele findest Du auf der Übersichts-Seite.
 
 

Aktion: