Spiel des Jahres unterstützt Spieleprojekte

Foto (Münze): Nightflyer, Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported. Montage: Sebastian Wenzel
Der Verein Spiel des Jahres fördert seit 2012 Projekte, die das Kulturgut Spiel stärken. Interessierte können sich jetzt für die Zuschüsse fürs kommende Jahr bewerben.

Im ersten Jahr gingen 46 Anträge beim Verein Spiel des Jahres ein. „Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen mussten wir eine Auswahl treffen. Gefördert werden 18 Projekte; die meisten in der vollen beantragten Höhe, manche mit Teilbeträgen“, schreibt der Verein auf seinem Internetauftritt.

Unterstützt wurden unter anderem Familenspielfeste, der Hippodice-Autorenwettbewerb, das Projekt Nachgemacht, Ludotheken, eine neue Inventarisierungssoftware des Deutschen Spielearchivs Nürnberg, und die Ausstellung „Bauspiele“ der Europäischen Spielesammler Gilde auf der Messe Spiel in Essen.

Wer sich für das kommende Jahr bewerben möchte, sollte sich an folgende Vorgaben halten, die der Verein im Internet bekannt gibt:

  • 1. Wir fördern grundsätzliche alle Arten von Projekten, welche die Stellung des Spiels als Kulturgut in der Gesellschaft stärken: Veranstaltungen, spielerische Aktionen, Ausstellungen, Buchprojekte, Medienprojekte usw. Allerdings müssen uns die Projekte auch überzeugen.
  • 2. Ausgeschlossen sind Anträge zur Förderung von Projekten, welche die neutrale Beurteilung von Spielen im Rahmen der Juryarbeit beeinträchtigen könnten. Deshalb werden keine Gelder an Spiele-Produzenten und Spieleautoren oder für die Entwicklung von Spielen ausgeschüttet. Ausgeschlossen sind zudem Projekte, die ausschließlich kommerzielle Interessen verfolgen.
  • 3. Der Verein nimmt mit Frist bis zum 30. November 2013 Anträge zur Förderung von Projekten entgegen. Anträge, welche die formalen Anforderungen nicht erfüllen oder zu spät eingereicht werden, können im laufenden Jahr nicht mehr berücksichtigt werden.
  • 4. Die Ablehnung von Anträgen wird nicht begründet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Fördermöglichkeit ist auf den vom Verein für Förderungen insgesamt jährlich bereit gestellten Betrag beschränkt. Bei Verbrauch dieses Betrages können Förderanträge nicht mehr berücksichtigt werden.
  • 5. Förderungen werden nicht automatisch jährlich verlängert. Jedes Jahr ist ein neuer Antrag einzureichen. Im Nachgang der Ausschüttung der Fördergelder verlangen wir einen Bericht (mit Fotos) über die genaue Art und Weise der Verwendung der Gelder. Ist das Projekt binnen eines Jahres nach Ausschüttung der Fördermittel nicht abgeschlossen, ist jeweils zum Ende des Kalenderjahres ein Zwischenbericht vorzulegen.
  • 6. Wir fördern nur Projekte im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz).
  • 7. Ein standardisiertes Antragsformular kann von dieser Seite heruntergeladen und ausgedruckt werden. Das ausgefüllte Formular soll bitte per Post, per Fax oder per Mail bei der Geschäftsstelle von Spiel des Jahres eingereicht werden.
    Die Kontaktdaten lauten: Spiel des Jahres e.V., Glashüttenstraße 38, 52349 Düren E-Mail: mail@spiel-des-jahres.com Alle weiteren zum Förderantrag gehörenden Unterlagen bitte ausschließlich per Mail einreichen.

  • Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze uns. Empfiehle den Beitrag Deinen Freunden und klicke auf das Werbebanner. Pro Klick verdienen wir einige Cents. Vielen Dank.

    Werbung

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

Online-Spiele:

Jenga, Kniffel, Mastermind, Schach, Vier gewinnt und Tangram. Mehr Spiele findest Du auf der Übersichts-Seite.
 
 

Aktion: