Sarrazin spielt mit Goebbels

Die Nation diskutiert über die Thesen von Thilo Sarrazin. Ob er ein Rassist ist, möchte auch der Schriftsteller und Journalist Benjamin von Stuckrad-Barre von dem Provokateur wissen. Clever nur, dass er die Interview-Eröffnungsfrage selbst abwürgt. Die Retourkutsche erhält Stuckrad-Barre, als er mit dem (Noch)-Bundesbanker "Wer bin ich" spielt. Sarrazin pappt dem Moderator "Josef Goebbels" (sic) auf die Stirn. Godwin’s Law lässt grüßen. Der Begriff aus der Internetkultur besagt, dass im Verlaufe langer Diskussionen, beispielsweise in Usenet-Newsgroups, jemand einen Nazi-Vergleich oder einen Vergleich mit Hitler einbringt. Ähnlich wie Murphys Gesetz enthält es eine sarkastische oder ironische Dimension.


Das Spiel “Wer bin ich?” beginnt ab 19 Minuten und 25 Sekunden

Der Ausschnitt stammt aus der neuen Show „Stuckrad Late Night“. Im Juni wurden davon bereits zwei Probesendungen im Ballhaus Rixdorf in Berlin-Neukölln aufgezeichnet. Ob und auf welchem TV-Sender „Stuckrad Late Night“ einen festen Sendeplatz bekommt, ist laut der Süddeutschen Zeitung noch unklar.

Aktualisierung, 12. September 2010: Inzwischen haben andere Medien das Thema aufgegriffen, zum Beispiel Spiegel Online. Dort ist zu lesen, dass die Talkshow auf dem digitalen Spartenkanal ZDF-Neo ausgestrahlt werden soll. "Der Ausschnitt aus der nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Pilotsendung hatte seinen Weg auf die Videoplattform YouTube gefunden, woraufhin das ZDF den Clip zunächst aus Urheberrechtsgründen sperren ließ. Inzwischen hat der Sender den kompletten Auftritt von Sarrazin bei YouTube gesperrt und in seiner Mediathek zur Verfügung gestellt.”


Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze uns. Empfiehle den Beitrag Deinen Freunden und klicke auf das Werbebanner. Pro Klick verdienen wir einige Cents. Vielen Dank.

Werbung

Ein Kommentar zu “Sarrazin spielt mit Goebbels

  1. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung von Meinungsfreiheit hervorgehoben. Sie würdigte den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard. Kurt Westergaard ist bekannt fürs seine Mohammed Karikaturen. Zu Sarrazins Buch sagte Merkel, dass dieses ausgrenzend wirke und ähnliche Äusserungen. Das verstehe ich nicht. Ist das nicht ein absoluter Widerspruch.

Online-Spiele:

Jenga, Kniffel, Mastermind, Schach, Vier gewinnt und Tangram. Mehr Spiele findest Du auf der Übersichts-Seite.
 
 

Aktion: