Mediadaten/AGB

Sie haben Interesse an der Schaltung einer Werbeanzeige auf zuspieler.de, spielama.de oder ludoversum.de? Kontaktieren Sie uns. Gerne machen wir Ihnen ein persönliches Angebot. Bitte beachten Sie: Bei der Schaltung eines Werbemittels gelten neben unseren normalen AGB auch noch die AGB für Werbemittel.

AGB für Werbemittel

1. Dienstleistung und Geltungsbereich

(1) Zwischen Sebastian Wenzel und dem Werbetreibenden, dessen beauftragter Agentur oder sonstigen Inserenten (nachfolgend „Auftraggeber“ genannt) wird ein Vertrag über die Veröffentlichung von Werbemitteln auf zuspieler.de, zuspieler.ch, zuspieler.at, brettspiele-im-test.de, spielen-ohne-strom.de, spielama.de, spielama.at, spielama.ch, ludoversum,de, kulturgutspiel.de, kulturgut-spiel.de, spielenohnestrom.de und allen weiteren Seiten sowie Facebook-, YouTube-, Twitter- und weiteren Social-Media-Kanälen, die Sebastian Wenzel betreibt, geschlossen, dessen Bestandteil die nachstehenden AGB sind.

(2) Die AGB gelten für alle Werbemittel auf den unter (1) genannten Websites.

(3) Diese AGB finden auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen mit dem Auftraggeber Anwendung, ohne dass ihre erneute Einbeziehung erforderlich ist.

(4) Die Gültigkeit etwaiger AGB des Auftraggebers ist, soweit sie mit diesen AGB nicht übereinstimmen, ausdrücklich ausgeschlossen.

2. Leistungsinhalt

(1) Unter einer “Veröffentlichung” im Sinne dieser AGB ist der Vertrag über die Schaltung einer oder mehrerer Werbekampagnen mittels Werbemittel eines Auftraggebers im Internet zum Zweck der Verbreitung zu verstehen.

(2) Werbemittel können aus einem oder mehreren der genannten Elemente bestehen:
- aus einem Bild,
- aus Text,
- aus Tonfolgen,
- aus Bewegtbildern
- aus einer sensitiven Fläche, die bei Anklicken die Verbindung mittels einer vom Auftraggeber genannten Online-Adresse zu weiteren Daten herstellt, die im Bereich des Auftraggebers liegen (zum Beispiel Link).

(3) Werbemittel, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht als solche erkennbar sind, werden deutlich als Werbung gekennzeichnet. Der Auftraggeber und Sebastian Wenzel verpflichten sich, den Pressekodex des Deutschen Presserats zu beachten, insbesondere die Ziffer 7 (Trennung von Werbung und Redaktion).

3. Vertragsschluss

(1) Die Auftragserteilung bedarf der Schriftform (E-Mail, Brief oder Telefax). Der Vertrag kommt nur zustande durch schriftliche (E-Mail, Brief oder Telefax) erfolgte Bestätigung des Auftrags durch Sebastian Wenzel oder durch Ausführung des Auftrages.

4. Verantwortungsbereich des Auftraggebers

(1) Um die Veröffentlichung des Werbemittels zum vereinbarten Zeitpunkt sicherzustellen, stellt der Auftraggeber Sebastian Wenzel das Werbemittel in einwandfreier elektronischer Qualität mindestens drei Werktage vor der geplanten Veröffentlichung zur Verfügung. Verzögerungen der Veröffentlichung des Werbemittels, die auf den Inhalt des Werbemittels oder die bereitgestellten Unterlagen zurückzuführen sind, hat Sebastian Wenzel nicht zu verantworten.

(2) Der Auftraggeber ist zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Verpflichtungen verpflichtet.

(3) Der Auftraggeber ist für das Werbemittel verantwortlich. Er gewährleistet, dass er alle zur Schaltung des Werbemittels erforderlichen Rechte besitzt. Die Verantwortung insbesondere für die wettbewerbs- und presserechtliche Zulässigkeit des Werbemittels liegt ausschließlich beim Auftraggeber. Sebastian Wenzel übernimmt keine Prüfung der rechtlichen Zulässigkeit des Werbemittels.

(4) Verwendet der Auftraggeber in den Werbemitteln Marken, Logos oder sonstige geschützte Elemente, räumt er Sebastian Wenzel die entsprechenden Nutzungsrechte ein, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Bearbeitung, zum öffentlichen Zugänglichmachen, zur Einstellung in eine Datenbank und Bereithalten zum Abruf, zur Entnahme und Abruf aus einer Datenbank, und zwar zeitlich und inhaltlich im für die Durchführung des Auftrags notwendigen Umfang. Die genannten Rechte werden in allen Fällen örtlich unbegrenzt übertragen und berechtigen zur Schaltung mittels aller bekannten und zukünftigen technischen Verfahren sowie aller bekannten und zukünftigen Formen der Online-Medien.

(5) Sofern der Auftraggeber schuldhaft seine Pflichten nach Absatz (3) und/oder (4) verletzt, stellt er Sebastian Wenzel von Ansprüchen Dritter frei, die diese aufgrund eines Werbemittels des Auftraggebers gegenüber Sebastian Wenzel geltend machen. Die Verteidigung von Sebastian Wenzel gegen sämtliche Klagen, Verfahren oder Ansprüche erfolgt in diesen Fällen auf Kosten des Auftraggebers. Sebastian Wenzel kann seine Rechtsanwälte und Verteidigung frei bestimmen.

4. Verantwortungsbereich von Sebastian Wenzel

(1) Sebastian Wenzel veröffentlicht das Werbemittel auf der/den vereinbarten Webseite/n für die vereinbarte Laufzeit.

(2) Sebastian Wenzel behält sich vor, Werbemittel nachträglich abzulehnen, zurückzuweisen oder zu entfernen, wenn Werbemittel oder die Website, auf die verlinkt wird, gegen Gesetze und/oder behördliche Bestimmungen verstoßen und/oder die Schaltung der Werbemittel für Sebastian Wenzel unzumutbar ist (zum Beispiel bei gewaltverherrlichenden, rassistischen, sittlich anstößigen oder rufschädigenden Werbemitteln). Die Zahlungspflicht des Auftraggebers bleibt in diesen Fällen bestehen.

(3) Sebastian Wenzel informiert den Auftraggeber per E-Mail über die Veröffentlichung des Werbemittels. Der Auftraggeber ist verpflichtet, das Werbemittel unverzüglich nach der Veröffentlichung zu prüfen und etwaige Fehler zu reklamieren. Unterlässt der Auftraggeber diese Reklamation, gilt die Veröffentlichung des Werbemittels als freigegeben und genehmigt.

(4) Sebastian Wenzel überprüft Werbemittel des Auftraggebers weder sprachlich, inhaltlich noch rechtlich. Sebastian Wenzel ist nicht verpflichtet, Unterlagen, Daten, Werbemittel oder sonstige Informationen aufzubewahren, die im Rahmen der Veröffentlichung des Werbemittels Sebastian Wenzel überlassen wurden.

5. Zahlungsbedingungen

(1) Der Auftraggeber schuldet Sebastian Wenzel für die Veröffentlichung des Werbemittels die im Auftrag vereinbarte Vergütung.

(2) Die Rechnungsstellung erfolgt in Euro. Rechnungen sind zahlbar innerhalb von zehn Werktagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug.

(3) Bei Zahlungsverzug ist Sebastian Wenzel berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweils gültigen Basiszinssatz zu berechnen. Sofern ein Auftraggeber in Verzug gerät, ist Sebastian Wenzel ferner berechtigt, die Leistungen bis zur vollständigen Bezahlung vorübergehend einzustellen. Die Veröffentlichungszeit verlängert sich dadurch nicht.

6. Sonstiges

(1) Unwesentliche Abweichungen im Farb- und Schriftbild, insbesondere aufgrund variierender technischer Darstellung oder Datenverarbeitung, berechtigen nicht zur Gewährleistung.

(2) Sebastian Wenzel haftet nicht für Störungen des Telekommunikationsnetzes (Internet).

(3) Für den Verlust von Daten haftet Sebastian Wenzel nur, wenn ein Datenverlust nicht durch angemessene Datensicherung durch den Auftraggeber vermeidbar gewesen wäre.

7. Schlussbestimmungen

(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. In diesen Fällen bemühen sich die Parteien, unwirksame Bestimmungen durch solche zu ersetzen, die den angestrebten wirtschaftlichen Zweck weitgehend erreichen.

(3) Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Wiesbaden.

Berlin, 1. Januar 2011