Ludi Romani

Von wegen in den Kolosseen der alten Römer wurden die Zuschauer gut unterhalten. Manchmal waren die Kämpfe in der Arena so langweilig, dass ein anderer Zeitvertreib her musste. Also ritzen die Besucher Spielfelder in die Bänke und legten los. Überhaupt waren Brettspiele zur Zeit der Römer beliebt. Wer um Geld spielen wollte, musste allerdings aufpassen. Kaiser Augustus erlaubte das Glücksspiel nur zu den Saturnalien, den höchsten Feiertagen.

Im Video-Interview erklärt Dirk Bracht vom Archäologischer Park Xanten woher wir wissen, was die alten Römer gespielt haben, welches Spiel der Renner im Imperium war und wie glückspielsüchtige Römer den Staat austricksten.

Tipps zum Weiterlesen:

  • Geheimnisse der Spielkarten
  • Archäologischer Park Xanten

  • Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze uns. Empfiehle den Beitrag Deinen Freunden und klicke auf das Werbebanner. Pro Klick verdienen wir einige Cents. Vielen Dank.

    Werbung

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

Online-Spiele:

Jenga, Kniffel, Mastermind, Schach, Vier gewinnt und Tangram. Mehr Spiele findest Du auf der Übersichts-Seite.
 
 

Aktion: