Jahresrückblick 2011

Foto: sankaranarayanan/fotolia.de

Sebastian Wenzel, zuspieler.de-Chefredakteur und freier Journalist, blickt zurück auf das Jahr 2011 und verrät, welche Spiele bei ihm in den vergangenen 365 Tagen am häufigsten auf den Tisch kamen – und welche er aussortiert hat.

Die beliebtesten Artikel

Zahlen sind etwas Wunderbares. Sie lassen sich vergleichen und schaffen scheinbare Objektivität. Dabei sagt die pure Masse nichts über die Klasse einzelner Texte aus. Der Artikel Post an Wagner setzte sich dieses Jahr mit Abstand auf den ersten Platz der meistgelesenen Artikel. Ein Grund: Bildblog.de verlinkte auf den Text und sorgte so für überdurchschnittlich gute Zugriffszahlen.

  • 1. Post an Wagner (9.711 Aufrufe)
  • 2. Carcassonne auf dem iPhone (1.942 Aufrufe)
  • 3. Agricola: Ein farmtastisches Strategiespiel (1.112 Aufrufe)
  • 4. Boggle: Schmackhafter Buchstabensalat (1.041 Aufrufe)
  • 5. Schwarze Zahlen dank bunter geschichten (1.005 Aufrufe)
  • 6. Not mit Noten (839 Aufrufe)
  • 7. Qwirkle ist das Spiel des Jahres 2011 (678 Aufrufe)
  • 8. Judenvernichtung als Brettspiel (676 Aufrufe)
  • 9. Dixit trifft Sex Drogen und Rock n Roll (657 Aufrufe)
  • 10. Kartenspielen mit Adolf Hitler (639 Aufrufe)
  • Die beliebtesten Videos

    Seit dem Start setzt zuspieler.de auf Multimedia. Neben Texten veröffentlichen wir auf unserem YouTube-Kanal auch regelmäßig Videos. Waren es anfangs vor allem Spiele-Erklärungen, gibt es neuerdings immer mehr Interviews mit Branchen-Größen. Dies wird auch in Zukunft so sein. Die ersten Interview-Termine für 2012 stehen schon.

    Die beliebtesten Spiele

    Ich bin nicht nur zuspieler.de-Chefredakteur, sondern arbeite auch als freier Journalist. Ich schreibe zum Beispiel auf Spiegel Online über Gesellschaftsspiele in der DDR, für die dpa über die Spieleneuheiten 2011 oder für die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung über den Spieletreff Sauerland . Für meine Arbeit als freier Journalist ist es wichtig, dass ich möglichst viele Spiele kenne – schließlich will ich den Lesern nur Spiele empfehlen, die mich überzeugt haben. Seit 2010 verwalte ich meine Spielesammlung auf BoardGameGeek. Laut der Datenbank habe ich in den vergangenen 365 Tagen insgesamt 359 Spiele gespielt. Macht Pi mal Daumen etwa ein Spiel pro Tag. Nicht in dieser Statistik enthalten, sind übrigens Computerumsetzungen von Brettspielen.

    Welche Spiele kamen 2011 bei mir am häufigsten auf den Tisch? Auf Platz eins liegen mit 30 Partien Prototypen. Hierbei handelt es sich um verschiedene Prototypen, die aus diversen Gründen als ein Spiel erfasst werden. Ignoriert man die Prototypen, ergibt sich folgende Rangliste

  • 1. Mogel Motte (7 Partien)
  • 2. Caylus (6 Partien)
  • 3. 6 nimmnt (5 Partien)
  • 3. Maka Bana (5 Partien)
  • 3. Strasbourg (5 Partien)
  • 3. Uluru (5 Partien)
  • Dabei gilt es zu beachten, dass kürzere Spiele wie Mogel Motte oder 6 nimmt zwangsläfig eher häfiger auf den Tisch kommen als komplexere Spiele. Außerdem sagt diese Liste nichts über meine Lieblingsspiele aus. Deswegen an dieser Stelle auch noch meine ganz persönlichen zehn Lieblingsspiele des vergangenen Jahres (in alphabetischer Reihenfolge)

    • Agricola
    • Die Speicherstadt
    • Diplomacy
    • Fiesling
    • Glen More
    • Linq
    • Mogel Motte
    • Poker
    • Tichu
    • Torres

    Auf meiner Wunschliste für 2012 stehen neben den üblichen Neuheiten Buzz It!, Die Brücken von Shangrila, Die Speicherstadt, Dog, Geistertreppe, Hamburgum, Identik, K2, Kohle, Ladybohn, San Juan, Skull & Roses.

    Die unbeliebtesten Spiele 2011

    Da ich zwar gerne Spiele spiele, aber kein Sammler bin, sortiere ich regelmäßig Spiele aus und verschenke sie an Familien, Kindergärten, Krankenhäuser oder andere Einrichtungen. Dieses Jahr mussten folgende Spiele dran glauben: Asara, Ausgerechnet Honolulu, Babel, Burg der 1000 Spiegel, Das große Braut & Bräutigam Hochzeits Spiel, Die Siedler von Catan: Das Würfelspiel, Doodle Dice, Dschingis Khan: Bewegung an der großen Mauer, Edison & Co., Fangfrisch, Gefährlich Ehrlich, Das große Pentago, Junior Elfer Raus, Kackel Dackel, Karibik, Kunterbunt, Make ‘n’ Break, Outburst!, Rallyman, Rapa Nui, Risiko, San Marco, Schnelldenker, Shaun das Schaf: Echt Schaf!, Targui, Therapy, Tutanchamun, Twister, Ubongo 3D, Was ist Was: Das Quizspiel.

    Übrigens: Nur weil ich ein Spiel aussortiere, heißt das nicht, dass es nicht unterhaltsam ist. Es bedeutet lediglich, dass diese Spiele in meinen privaten Runden ganz selten auf den Tisch kamen und im Regal Platz für beliebtere Spielen machen mussten.

    Der Blick nach vorne

    Schon im vergangenen Jahresrückblick hatten wir es angekündigt, passiert ist zumindest vor den Kulissen seitdem nicht viel. Hinter den Kulissen wird jedoch schon eifrig geschraubt, programmiert und gespielt. Ursache: Im kommenden Jahr wird zuspieler.de erneut das Gesicht verändern. Wir kooperieren mit einer großen etablierten Rezensionsseite. Dadurch habt ihr Zugriff auf über 1.200 Spielerezensionen. Gleichzeitig können alle Leser unseres Kooperationspartners in interessanten Magazinbeiträgen stöbern. Auf der neuen Seite gibt es in Zukunft also das Beste aus zwei Welten. Bis es soweit ist, müsst ihr euch noch ein bisschen gedulden. Wir verraten euch rechtzeitig mehr. Bis es soweit ist, einen guten Rusch ins neue Jahr. Wir sehen, hören und lesen uns 2012.


    Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze uns. Empfiehle den Beitrag Deinen Freunden und klicke auf das Werbebanner. Pro Klick verdienen wir einige Cents. Vielen Dank.

    Werbung

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

Online-Spiele:

Jenga, Kniffel, Mastermind, Schach, Vier gewinnt und Tangram. Mehr Spiele findest Du auf der Übersichts-Seite.
 
 

Aktion: