Fantastisches Marketing

Foto: soma-labs/Jan Theofel
Auf der Spielwarenmesse in Essen präsentieren Verlage und Autoren über 800 neue Spiele. Damit „Die Legenden von Andor“ in der Neuheitenflut nicht untertaucht, hat Kosmos mit einer außergewöhnlichen Strategie dafür geworben.

Das Abenteuer kam mit der Post. Genauer gesagt mit einem Päckchen ohne Absenderadresse. Darin lagen ein Fell, zerbrochene Äste, ein Plättchen mit seltsamen Strichen sowie ein Zeitungsausschnitt. „Suchaktion erfolglos abgebrochen – junge Archäologin gilt weiterhin als vermisst“ stand über dem Text. Die Päckchen tauchten vor allem in den Briefkästen von Spielebloggern und-journalisten auf. Der Inhalt war eine verstecke Einladung zu dem Alternate Reality Game (ARG) „Wo ist Andor“. „Ein ARG verwischt die Grenzen zwischen der Realität und einer fiktiven Geschichte, die sich den Spielern erst nach und nach eröffnet“, erklärt Doreen Klotz, Pressesprecherin von Kosmos.

Hinweise lenkten die Spieler auf die Internetseite des Archäologischen Instituts Brandenburg. Vom dort verfolgten die Schatzsucher die Spuren der Archäologin Josephine Martenstein und machten sich gleichzeitig auf die Suche nach Andor. Noch immer entschlüsseln sie Hinweise, heben Schätze und öffnen Pforten, die sie in fremde Welten führen. Um ihre Aktionen besser aufeinander abzustimmen, koordinieren sich die Spieler vor allem über Facebook.

"Erzählenswert und verkaufsfördernd"

Entwickelt hat das ARG „Wo ist Andor?“ die Agentur soma-labs, in enger Zusammenarbeit mit der Marketing- und Presseabteilung von Kosmos sowie dem Spieleautor Michael Menzel. Auf der soma-labs-Internetseite erklären die Inhaber interessierten Kunden ihre Philosophie: „Wir schaffen echte Mehrwerte, die erzählenswert aber auch immer verkaufsfördernd sind. Das Leistungsspektrum reicht von Kampagnen zu werblichen Zwecken über Storytelling-Strategien im Unternehmenskontext bis hin zur Entwicklung eigener, transmedialer Produkte mit klarem Hinblick auf Vermarktbarkeit. Unsere Methodik nennt sich Transmedia Storytelling, weil in einer vernetzten Welt auch medienübergreifend kommuniziert werden muss. Den roten Faden bildet dabei das, was Sie im Kern ausmacht: Ihre Geschichte.“

Dieser Ansatz gefiel den Verantwortlichen bei Kosmos. Schließlich kommen die Spieler sowohl im ARG als auch im Brettspiel nur voran, wenn sie gemeinsam agieren. „Der kooperative Ansatz eines ARGs passt wunderbar zu ,Die Legenden von Andor’. Auch bei dem Brettspiel begeben sich die Spieler gemeinsam ins Abenteuer. Nach und nach kommen weitere Aufgaben auf die Gruppe zu. Genauso funktioniert die Dramaturgie des ARGs. Außerdem war uns bewusst, dass beim ersten Spiel aus der Feder von Michael Menzel schnell das Bedürfnis geweckt ist, dieses Spiel kennen zu lernen. Das ARG ist eine spannende und spielerische Möglichkeit, noch vor dem Erscheinungstermin im Herbst in diese Welt einzutauchen“, sagt Doreen Klotz. Die Pressesprecherin dürfte mit der Ressonanz auf die Aktion zufrieden sein. Fast alle Spielblogger berichteten über das ARG. Das schuf maximale Aufmerksamkeit im deutschsprachigen Netz. Das dürfte auch für das Ende des ARGs gelten. Am 22. September präsentiert Kosmos im Rhein-Main-Gebiet Journalisten die Herbst-Neuheiten. Im Programm der Tagung steht auch der Hinweis: Interessierte können die Abschlussveranstaltung zum ARG ,Wo ist Andor?’ miterleben.

Aktualisierung, 13. Oktober 2012: Hier noch ein Video von der ARG-Abschlussveranstaltung. Viel Spaß damit.

Folgende Blogger, Journalisten und Spieler beteiligen sich an der Suche nach Andor oder berichteten über das ARG: brettspielcheck.de. brettspiel-blog.de, cliquenabend.de, darkpact.tumblr.com, fairspielt.de, ludoversum.de, poeppelkiste.de, rezensionen-fuer-millionen.blogspot.de, spielama.de, spielbar.com, spielbox.de, spiele-akademie.de, spiele-pyrami.de, spielkult.de, spieltraum.blogspot.de, spielwiese-berlin.de, trictrac.net, weltverschwoerung.de, zeitzeugin.net, zuspieler.de. (Sollten wir jemanden vergessen haben, ist dies keine böse Absicht. Einfach melden und wir fügen weitere Seiten hinzu).

Links rund um das Thema:


Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze uns. Empfiehle den Beitrag Deinen Freunden und klicke auf das Werbebanner. Pro Klick verdienen wir einige Cents. Vielen Dank.

Werbung

Du kannst diesen Artikel nicht mehr kommentieren.

Online-Spiele:

Jenga, Kniffel, Mastermind, Schach, Vier gewinnt und Tangram. Mehr Spiele findest Du auf der Übersichts-Seite.
 
 

Aktion: